RVT-Vorstand

Der Verein wird entsprechend der §§ der Satzungen vom Vorstand geleitet.
Dem Vorstand gehören an

  • Vorsitzender
  • stellvertretender Vorsitzender
  • Vorstand zuständig für den Bereich Finanzen
  • Vorstand zuständig für den Bereich Organisation
  • Vorstand zuständig für den Bereich Sport & Geräte KPA (Stall Lindenhof)
  • Vorstand zuständig für den Bereich Sport & Geräte KPB (Stall Peters)
  • Vorstand zuständig für den Bereich Jugend

Lt. § 10 Abs. 09 der Satzung des RVT kann die Anzahl der Vorstandsmitglieder auf ein Minimum
von vier Vorstandsmitgliedern reduziert werden.
"Wenn der Inhaber einer durch die Mitgliederversammlung gewählten Vorstandsfunktion wegfällt (ausgenommen der Vorsitzende oder der stellv. Vorsitzende) ist es dem durch die Mitgliederversammlung gewählten Vorstand bzw. der Mitgliederversammlung überlassen, diese freigewordene Funktion von einem von ihm/ihr bestimmten anderen Vorstandsmitglied übernehmen zu lassen. Die Anzahl der so erfolgten Übernahmen ist auf max. zwei begrenzt, sodass der Gesamt-Vorstand immer aus mindestens vier Vorstandsmitgliedern besteht."

 

 

Vereins-Funktionsträger
(von der Mitgliederversammlung gewählter Vorstand)

 

Vorstands Vorsitzender

 

Ralf Hering

Dorfstrasse 81, 22889 Tangstedt

Tel          (04109) 9285

Mobil      (0179) 390 53 47

E-Mail    die-heringe [ at ] online.de

 

 

stellvertretende Vorsitzende

                  auch Geschäftsstelle + Stellvertreter Vorstand „Bereich Finanzen“

Marion Heitmann

Dorotheenstrasse 69, 22301 Hamburg

Tel          (040) 27 98 994

Mobil      (0170) 48 54 948

E-Mail    marionheitmann [ at ] rv-tangstedt.de

 

 

Vorstand „Bereich Finanzen“

                auch Mitgliederbetreuung

Marika Rosenburg

Tannenhof 117 D, 22397 Hamburg

Tel          (040) 608 31 01

Mobil      (0177) 608 31 01

E-Mail    marikarosenburg@rv-tangstedt.de

 

 

Vorstand „Bereich Organisation“

 

Alexandra Müller-Weisbrod

Am Rosengarten 6 A, 21224 Alvesen

Mobil      (0174) 905 80 22

E-Mail    alexandra.mueller.weisbrod [ at ] gmail.com

 

 

Vorstand „Bereich Sport & Geräte“ KPA (Stall Lindenhof)

 

Lavinia Schönfeld

Butenhoff 10, 24558 Wakendorf 2

Tel          (04535) 59 15 72

Mobil      (0174) 774 66 79

E-Mail    l.schoenfeld98 [ at ] gmx.net

 

 

Vorstand „Bereich Sport & Geräte“ KPB (Stall Peters)

 

Andrea Sassermann

Poppenbüttler Strasse 40, 22851 Norderstedt

Tel          (040) 525 50 998

Mobil      (0172) 545 46 46

E-Mail    rocky.as40 [ at ] gmail.com

 

 

Vorstand „Bereich Jugend“

                auch Vorsitzender RVT-Jugend-Leitung

Constanze Lux

Alte Landstrasse 196, 22339 Hamburg

Tel          (040) 538 12 61

Mobil      (0178) 891 70 971

E-Mail    constihh [ at ] googlemail.com

 

 

 

 

 

 

Vereins-Funktionsträger
(
Im gewählten Vorstand abgestimmter, erweiterter Vorstandskreis als „Beisitzer“)

 

erweiterter Vorstand „Pferdesport-Anlage“ (Beisitzer)

                                    Pferdesportanlage & Stallbetrieb „Lindenhof“

Tanja van den Eijnde-Pieper

Lindenallee 17, 22889 Tangstedt

Tel          (04109) 554 58 17

Mobil      (0176) 623 467 93

E-Mail    pieper-lindenhof [ at ] email.de

 

 

erweiterter Vorstand „Pferdesport-Anlage“ (Beisitzer)

                          Pferdesportanlage & Stallbetrieb „Reitstall Peters“

René Peters, Grüner Weg 9 & Glashütter Damm 245,

22851 Norderstedt

Tel           (040) 529 25 45

Mobil      (0172) 834 823 1

E-Mail    reitstall.peters [ at ] wtnet.de

 

 

 

 

Wichtige gesellschaftliche Aufgaben werden in Deutschland von gemeinnützigen
Organisationen wahrgenommen.

Ihre Gesamtzahl liegt inzwischen weit über 600.000, wobei der eingetragene Verein
(im DOSB ca. 91.000 Vereine mit ca. 28 Millionen Mitgliedschaften) die häufigste
Rechtsform darstellt.

Mit ca. 700.000 Mitgliedern in ca. 7.600 Reit- und Fahrvereinen ist die
Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) der achtgrösste Sportverband im DOSB.

 

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) als Dachverband aller Züchter und
Pferdesportler in Deutschland und damit weltweit die grösste Pferdesport-Vereinigung,
hat sich der Förderung des Freizeit-, Breiten- und Leistungssports, der fachgerechten
Pferdehaltung und -zucht, des Tierschutzes sowie der Unterstützung der Pferdebetriebe
und vereine verschrieben.

 

Unser ländlicher Pferdesportverein verfügt über eine in den über mehreren Jahrzehnten
seines Bestehens gewachsene Aufbauorganisation, deren Aufgabe die Realisierung der
von den Mitgliedern mehrheitlich gewünschten Ziele ist.

Voraussetzung hierfür war allerdings, die einzelnen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den
Bereichen Vorstand und Vorstandsunterstützung abzustimmen und exakt zu definieren,
also zu beschreiben und das Umfeld zu bestimmen, sowie eine Geschäftsordnung für
den Vorstand festzulegen, damit jedes unserer ehrenamtlichen Mitglieder genau weiss,
welches seine Aufgaben, Kompetenzen und Befugnisse sind, denn hier könnte ggf.
möglicherweise eine Schwachstelle auch hinsichtlich von Interessenskonflikten entstehen.

Nur Klarheit über Verantwortungs- und Aufgabenbereich sind Voraussetzung für effiziente
Vorstandsarbeit.

Die tägliche Arbeit im Vereinsvorstand braucht Engagement und Verantwortungsgefühl,
immer müssen allerdings auch die rechtlichen und steuerlichen Entwicklungen im Blick
behalten werden.

 

Je grösser der Verein ist und je differenzierter die Wünsche seiner Mitglieder sind, umso
mehr wird man gerade in diesen ehrenamtlich geführten Organisationen bemüht bleiben
müssen, die Aufbauorganisation den jeweiligen Zielsetzungen anzupassen.

Dabei kommt es jedoch darauf an, dass die Aufbauorganisation nicht nur effektiv ist, sondern
auch überschaubar und flexibel bleibt, und dass die jeweiligen Verantwortlichen nach ihrer
Fachkompetenz richtig eingesetzt werden.

 

Besonders die Zahl der ehrenamtliche Mitarbeiter in Vorständen und Betreuer im Verein ist
über alle Vereine in Deutschland gesehen, gewaltig.

Eine unfassbare Zahl, denn diese Tätigkeiten wurden ohne Zwang und Entgelt, ohne berufliche
Karrieren oder staatliche Anerkennung ausgeübt.

Nicht selten beinhalteten sie Missachtung oder Kritik.

Das sind dann auch Gründe, warum sich die ganz und gar freiwillige Institution Verein vor Ort
länger gehalten hat als Handelsgeschäfte, Fabriken, Schulen, Kasernen oder Arztpraxen;
die ältesten Turnvereine sogar schon seit 200 Jahren.

Vereine sind Grundlage demokratischen Alltags.

In der Geschichtswissenschaft wird für das 19. Jahrhundert oft das Vereinswesen als
prägende gesellschaftliche Konstruktion bezeichnet, das sukzessive Familie,
Glaubensgemeinschaft, Schulen und Militär überholt, mindestens wirksam ergänzt hat.

Parteien und Gewerkschaften sind aus dem Vereinsrecht entstanden, das 1848 in der
Frankfurter Paulskirche mit der Stimme von Turnvater Jahn verfasst wurde.

 

Es spricht nichts dafür, dass Attraktivität und Anpassungsfähigkeit der Sportvereine
im 21. Jahrhundert verschwinden könnten.